Gastronomie und Hotellerie feiern Comeback

Überblick über den Status Quo in den Bundesländern

09.06.2021 — zuletzt aktualisiert: 08.09.2021

Was vor einigen Wochen noch undenkbar schien und lediglich als zeitweiliges Experiment in sogenannten Modellregionen erprobt wurde, ist mittlerweile Realität: Immer mehr Bundesländer beschließen weitreichende Öffnungsschritte für Beherbergungs- und Gaststättenbetriebe. Den Anfang machte Niedersachsen am 10. Mai mit der Öffnung der Restaurants, Gaststätten, Cafés und Biergärten bei einer maximalen Auslastung von 50 Prozent sowohl im Innen- als auch im Außenbereich. Seitdem gaben zahlreiche weitere Landesregierungen Lockerungen und Öffnungsperspektiven in der Gastronomie bekannt. Mittlerweile kann auch die hart von der Corona-Pandemie getroffene Hotellerie in einzelnen Bundesländern aufatmen und mit den Planungen beginnen.

Möglich ist dies durch das nachhaltige Sinken der Infektionszahlen in Deutschland und den einzelnen Ländern. Da der Abwärtstrend der 7-Tage-Inzidenz deutschlandweit, aber auch in den meisten Regionen der einzelnen Bundesländer, seit rund einem Monat anhält, mehren sich bei Gastronom:innen, der Hotellerie sowie in der Bevölkerung die Hoffnungen auf einen Sommer, der zumindest partiell und unter Beachtung effektiver Hygienemaßnahmen ein stückweit Normalität in den Alltag zurückkehren lässt.

Um angesichts der zahlreichen Veränderungen in den letzten Tagen und Wochen sowie den unterschiedlichen Regelungen in den einzelnen Bundesländern nicht den Überblick zu verlieren, haben wir von ETL ADHOGA die aktuelle Lage der Öffnungen für Hotellerie und Gastronomie übersichtlich zusammengefasst. Die Grafik wird von jetzt an auf etl.de und etl-adhoga.de regelmäßig aktualisiert.

Weitere interessante Artikel
Im ETL ADHOGA GASTRObriefing mit Chris Kaiser von Click A Tree geht es darum, wie Unternehmen insbesondere aus der Hotellerie und Gastronomie unkompliziert und effektiv einen Beitrag zur globalen Wiederaufforstung leisten können.
„Wer Corona überlebt hat, steht nun vor einer neuen Herausforderung!“ Mit diesen mahnenden Worten...
Die Inflation bei Lebensmitteln und Energie liegt deutlich über dem Durchschnitt, und auch der Mitarbeitermangel hat die Gastronomie weiterhin fest im Griff. Hoffnung machen hingegen die Fortschritte bei der Digitalisierung des Gastgewerbes.

Gastronomie und Hotellerie feiern Comeback

Überblick über den Status Quo in den Bundesländern
News
09.06.2021 — zuletzt aktualisiert: 08.09.2021

Gastronomie und Hotellerie feiern Comeback

Überblick über den Status Quo in den Bundesländern

Was vor einigen Wochen noch undenkbar schien und lediglich als zeitweiliges Experiment in sogenannten Modellregionen erprobt wurde, ist mittlerweile Realität: Immer mehr Bundesländer beschließen weitreichende Öffnungsschritte für Beherbergungs- und Gaststättenbetriebe. Den Anfang machte Niedersachsen am 10. Mai mit der Öffnung der Restaurants, Gaststätten, Cafés und Biergärten bei einer maximalen Auslastung von 50 Prozent sowohl im Innen- als auch im Außenbereich. Seitdem gaben zahlreiche weitere Landesregierungen Lockerungen und Öffnungsperspektiven in der Gastronomie bekannt. Mittlerweile kann auch die hart von der Corona-Pandemie getroffene Hotellerie in einzelnen Bundesländern aufatmen und mit den Planungen beginnen.

Möglich ist dies durch das nachhaltige Sinken der Infektionszahlen in Deutschland und den einzelnen Ländern. Da der Abwärtstrend der 7-Tage-Inzidenz deutschlandweit, aber auch in den meisten Regionen der einzelnen Bundesländer, seit rund einem Monat anhält, mehren sich bei Gastronom:innen, der Hotellerie sowie in der Bevölkerung die Hoffnungen auf einen Sommer, der zumindest partiell und unter Beachtung effektiver Hygienemaßnahmen ein stückweit Normalität in den Alltag zurückkehren lässt.

Um angesichts der zahlreichen Veränderungen in den letzten Tagen und Wochen sowie den unterschiedlichen Regelungen in den einzelnen Bundesländern nicht den Überblick zu verlieren, haben wir von ETL ADHOGA die aktuelle Lage der Öffnungen für Hotellerie und Gastronomie übersichtlich zusammengefasst. Die Grafik wird von jetzt an auf etl.de und etl-adhoga.de regelmäßig aktualisiert.